Sind Sie auf der Suche nach EM 2020 Tickets? Dann sind Sie auf em2020-tickets.de genau an der richtigen Stelle. Wir versorgen Sie mit allen relevanten Informationen rund um das Thema EM 2020 Tickets online kaufen.

Von Fans für Fans, so lautet unser Motto! Wir von em2020-tickets.de haben es uns zur Aufgabe gemacht Fussballfans auf ihrer Suche nach EM 2020 Tickets im Internet zu unterstützten. Durch unseren unabhängigen Online-Preisvergleich finden Sie ihre Wunsch-Tickets zum günstigsten Preis und erhalten so die volle Preistransparenz. Egal ob Sie Eintrittskarten für Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2020 oder für andere Nationalteams suchen. Sie können ganz einfach und bequem die Ticketpreise der einzelnen Anbieter vergleichen und Ihre EM 2020 Tickets mit wenigen Mausklicks direkt online bestellen.

EM 2020 Tickets kaufen und das europäische Fussball-Festival hautnah erleben 

EM 2020 Tickets kaufen
Aleksandr Lupin / Shutterstock.com

Vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 zieht König Fußball wieder wochenlang ganz Europa in seinen Bann und das diesmal keineswegs nur am Fernseher bzw. bei Public-Viewing-Events. Denn anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Europameisterschaft hat sich die UEFA etwas Besonderes einfallen lassen. Die EURO 2020 findet erstmals nicht in einem oder maximal zwei Gastgeberländern statt, sondern verteilt über den gesamten Kontinent in gleich 12 verschiedenen Ländern.

Schon jetzt ist klar, dass es sich bei dieser Form der Austragung um eine einmalige Angelegenheit handeln wird, die allerdings dafür sorgt, dass auch kleinere Nationen, die ansonsten kaum mehr dazu in der Lage wären, ein großes Turnier auszurichten, in den Genuss des EM-Feelings vor Ort kommen. Und natürlich knüpft man bei der UEFA an die vielen Gastgeberländer die Hoffnung, dass an vielen verschiedenen Orten eine Begeisterung entstehen wird, die man aus der Vergangenheit gerade aus den jeweiligen Heim-Nationen kennt.

Wie komme ich an EM 2020 Tickets?

Mehr als 2,5 Millionen Tickets hat die Europäische Fussball-Union UEFA bei der EM 2016 in Frankreich verkauft. Die Nachfrage nach den Eintrittskarten war immens und die UEFA rechnet auch bei der kommenden EM-Endrunde erneut mit einer großen Nachfrage. EM 2020 Tickets können ausschließlich online gekauft werden. Neben dem UEFA-Online-Portal (=Ticket-Erstmarkt), gibt es mittlerweile auch zahlreiche Online Ticket-Plattformen wie StubHub oder viagogo auf denen man EM 2020 Tickets kaufen kann. Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass es sich bei diesen Plattformen nicht um „echte Ticket-Anbieter“ im eigentlichen Sinne handelt die über ein eigenes Karten-Kontingent verfügen, sondern viel mehr um Online-Marktplätze auf denen Fans anderen Fans EM 2020 Tickets zum Kauf anbieten. Oftmals spricht man in diesem Zusammenhang auch vom Ticket-Zweitmarkt, da der Verkauf nicht direkt über die UEFA erfolgt. Die Plattform-Betreiber selbst übernehmen auf dem Ticket-Zweitmarkt die Abwicklung des Kaufs, d.h. den versicherten Versand und die sichere Bezahlung, z.B. via PayPal.

EM 2020 Tickets kaufen
red mango / Shutterstock.com

Da die Nachfrage nach EM-Tickets, aller Voraussicht nach, bei weitem das Angebot übersteigen wird, bleibt der UEFA keine andere Option als die finale Ticketvergabe erneut im Rahmen eines Losverfahrens durchzuführen. Hierbei werden die verfügbaren Tickets der jeweiligen Verkaufsphase zufällig unter den Bewerbern zu gelost. Dabei ist es vollkommen egal ob zu welchem Zeitpunkt man sich für EM 2020 Tickets beworben hat.

Wer sich nicht ausschließlich auf sein Glück verlassen möchte bzw. mehr Planungssicherheit benötigt, kann auch auf dem Ticket-Zweitmarkt EM 2020 Tickets kaufen. Auch für Spiele, z.B. wie das EM-Finale, die bereits restlos ausverkauft sind. Fairerweise muss man an dieser Stelle erwähnen, dass die Preise auf den Online-Plattformen in der Regel teurer sind als beim direkten Kauf über die UEFA. Dafür hat man als Fan jedoch die freie Auswahl, sowohl in Sachen Spielauswahl und -anzahl, als auch in Sachen Kategorie.

Ab wann gibt es Tickets für die EM 2020?

Wie üblich bei Fussball-Europameisterschaften wird es mehrere Verkaufsphasen für die EM 2020 geben. Die erste Vorverkaufsphase wird knapp ein Jahr vor der EURO beginnen, d.h. im Sommer 2019. In der Regel dauert eine Verkaufsphase vier Wochen, in diesem Zeitraum können sich Fussballfans aus ganz Europa über das UEFA-Online-Portal für EM 2020 Tickets bewerben. 2016 wurden knapp 1 Millionen Tickets in der ersten Verkaufsphase angeboten.

Die zweite Vorverkaufsphase beginnt nach Abschluss der EM-Qualifikation 2020, d.h. im Winter 2019 und wird ebenfalls 4 Wochen andauern. In der Regel startet die 2. Verkaufsphase unmittelbar nach der Auslosung der Gruppen (=Anfang Dezember 2019). In dieser Phase können sich Fans der Nationalmannschaften welche sich für das Turnier qualifiziert haben um EM 2020 Tickets bemühen. Ab diesem Zeitpunkt werden auch die sog. „Follow My Team Tickets“ verfügbar sein, d.h. Eintrittskarten für alle Spiele eines Teams (Gruppenspiele und K.o.-Runde).

Wenige Wochen vor Beginn der EURO 2020 wird die UEFA nochmals eine letzte Verkaufsphase starten, eine sog. Last Minute-Runde. In dieser Phase können Fans welche bereits EM 2020 Tickets erfolgreich gekauft, jedoch nicht in der Lage sind ein Spiel zu besuchen, wieder verkaufen. Wenn alles nach Plan läuft, beginnt diese Wiederverkaufsphase im März 2020 und geht bis Ende April 2020.

Der Fahrplan zu den EM 2020 Tickets in der Übersicht

Sommer 2019 (voraussichtlich Mitte Juni bis Mitte Juli): 1. Verkaufsphase
Knapp 1 Millionen EM 2020 Tickets werden in der 1. Verkaufsphase zum Kauf angeboten. Fans bewerben sich in dieser Phase auf Tickets bzw. Spiele ohne die genauen Paarungen zu kennen. In dieser Phase können sich alle Fans über das UEFA-Online-Portal für EM 2020 Tickets bewerben. Nach Ablauf und Vergabe der Tickets in der 1. Verkaufsphase werden auch die ersten Tickets auf dem Ticket-Zweitmarkt verfügbar sein.

Winter 2019/2020 (voraussichtlich Mitte Dezember bis Mitte Januar): 2. Verkaufsphase
Die 2. Verkaufsphase richtet sich primär an die Fans jener Teams, welche sich für die EM-Endrunde qualifiziert haben. Ca. 800.000 weitere Tickets wird die UEFA in dieser Phase zur Verfügung stellen, auch die „Follow My Team Tickets“.

Da in der 2. Verkaufsphase die Gruppenauslosung bereits stattgefunden hat, sind ab diesem Zeitpunkt auch auf dem Ticket-Zweitmarkt EM 2020 Tickets für alle Spiele vorhanden, sowohl für die Gruppenphase, als auch für die K.o.-Runde.

Frühling 2020 (voraussichtlich März bis Ende April): 3. Verkaufsphase
Die dritte und zugleich letzte Verkaufsphase für EM 2020 Tickets beginnt im Frühling 2020, wenige Wochen vor Beginn der EURO. Über das UEFA-Online-Portal können Fans ihre zu gelosten Tickets zum Wiedervekauf anbieten. Das Angebot hierbei hält sich in der Regel sehr stark in Grenzen. Auf dem Ticket-Zweitmarkt ist die Auswahl an EM 2020 Tickets deutlich größer.

Frühjahr 2020 (voraussichtlich April bis Mai): Ticket-Versand
Ab April 2020 wird die UEFA die EM 2020 Tickets per Express-Kurier an die erfolgreichen Bewerber versenden. Nach dem Ticket-Versand nimmt das Angebot an EM 2020 Tickets auf den Online-Plattformen nochmals deutlich zu.

Wie viel kosten die EM 2020 Tickets?

Eine der spannendsten Fragen ist natürlich jene nach dem Preis, d.h. was werden die EM 2020 Tickets eigentlich kosten? Diese Frage lässt sich erst ab dem Frühjahr 2019 final beantworten, denn erst kurz vor der 1. Verkaufsphase wird die UEFA ihre Ticketpreise offiziell bekannt geben. Was jedoch zu 99,99 Prozent bereits feststeht: es wird erneut unterschiedliche Kategorien mit unterschiedlichen Preisen geben. In der Regel gibt es vier Kategorien, wobei die Kategorie 1 die beste und die Kategorie 4 die schlechteste ist mit Blick auf die Plätze im Stadion. Bei der EM 2016 gab es Eintrittskarten bereits ab 25 Euro für die Kat. 4 und auch 2020 wird der Einstiegspreis sicherlich wieder in diesem Bereich liegen. Preisliche Unterschiede gibt es natürlich auch zwischen Gruppenspielen und Spielen in der K.o.-Runde, d.h. ab dem Achtelfinale. Sobald genauere Informationen rund um das Thema Preise für EM 2020 Tickets vorliegen, werden wir auf em2020-tickets.de selbstverständlich ausführlich darüber berichten.

24 Nationen und alle haben nur einen Traum

Keine Änderung gibt es hinsichtlich der Teilnehmerzahl und des Modus, der freilich ohnehin erst vor der EM 2016 in Frankreich geändert wurde. Wie 2016 gehen auch diesmal wieder 24 Nationen an den Start, nachdem es zuvor zwischen 1996 und 2012 nur 16 Teams und wiederum davor sogar nur acht bzw. vier Mannschaften waren.

Gespielt wird wieder in sechs Gruppen a vier Teams. Ins Achtelfinale ziehen die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe ein sowie die vier besten Gruppendritten. Somit scheiden lediglich acht Nationen nach der Vorrunde aus. Wegen der Regelung mit den Gruppendritten kann es wie bei der EURO 2016 passieren, dass eine Mannschaft ihr letztes Vorrundenspiel bereits absolviert hat, aber noch nicht weiß, ob es für das Weiterkommen reicht oder nicht. Auch deshalb, vor allem aber auch weil durch den zu zwei Dritteln reichenden dritten Platz auch Unentschieden kein schlechtes Ergebnis darstellen und gefühlt weniger auf Sieg gespielt wird, stieß der Modus bei der EURO 2016 auf teils heftige Kritik. Nichtsdestotrotz wird auch die EM 2020 in dieser Form ausgetragen, da es schlichtweg bei 24 Nationen keine andere, bessere Alternative gibt.

Ab dem Achtelfinale geht es dann im bekannten K.o.-System weiter. Wie üblich bei einer EM gibt es anders als bei einer Weltmeisterschaft kein Spiel um Platz drei.

Qualifikation erstmals über die UEFA Nations League

Eine Neuerung gibt es allerdings auf dem Weg zur EM-Endrunde. Erstmals spielt die UEFA Nations League, die von September bis November 2018 ihre Premiere feiert, eine wichtige Rolle auf dem Weg zur EURO.

Während das Abschneiden in der Nations League maßgeblichen Einfluss auf die Lostöpfe der EM-Qualifikation hat, werden auch unter den jeweiligen Gewinnern der Nations League, die in vier Ligen a vier Gruppen ausgespielt wird, vier EM-Tickets vergeben. Diese Play-offs finden erst im Frühjahr 2020 statt, also erst relativ kurz vor der EM-Endrunde. Bereits zuvor wird voraussichtlich Anfang Dezember die Gruppenphase der EURO 2020 ausgelost, obwohl zu diesem Zeitpunkt nur 20 der 24 Teilnehmer definitiv feststehen.

Neu ist auch, dass diesmal kein Gastgeber automatisch für die Endrunde qualifiziert ist. Es besteht also die Möglichkeit, dass in Ländern EM-Spiele stattfinden, deren eigenes Team bei der EURO 2020 gar nicht vertreten ist. 

EM 2020 Tickets für die Finalrunde in London kaufen

EM 2020 Spielorte: Von Bilbao bis Baku und von St. Petersburg bis Rom
Shutterstock.com

Gespielt wird während der EM 2020 in 12 Stadien, die bei ihrer Bewerbung gewisse Vorgaben erfüllen mussten. So hat die UEFA für die Finalrunde, die mit den beiden Halbfinal-Partien und dem Endspiel am gleichen Ort ausgetragen wird, eine Stadion-Kapazität von 70.000 Plätzen vorgeschrieben. Dabei setzte sich letztlich London mit dem Wembleystadion, das mit 90.652 Plätzen das größte aller EM-Stadien ist, gegen die Münchner Allianz Arena durch, die dafür Austragungsstätte von drei Gruppenspielen und einem Viertelfinale ist. Selbiges gilt für das Stadio Olimpico in Rom, das Nationalstadion in Baku und das Krestowski-Stadion in St. Petersburg, die alle die für dieses Paket nötige Kapazität von 60.000 Plätzen oder mehr aufweisen.

Die Nachfrage für EM 2020 Tickets für die Finalrunde in London wird besonders groß sein. Wer die Halbfinalspiele und das Endspiel live erleben möchte, sollte sich frühzeitig um entsprechende Tickets bemühen. Am besten eignen sich hierfür eignet sich hierbei der Ticket-Zweitmarkt, da hier schlichtweg die größte Auswahl an EM 2020 Tickets für die Finalrunde besteht. Mehr zum Thema Tickets für die Finalrunde finden sie hier.

Alle übrigen Stadien mit Ausnahme des nur 38.190 Zuschauer fassenden Parken in Kopenhagen, für das eine Sonderregelung greift, bieten für mindestens 50.000 Zuschauer Platz und haben den Zuschlag für drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale erhalten. Konkret handelt es sich bei diesen acht Stadien neben dem Parken um das neue San Mames in Bilbao, den Hampden Park in Glasgow, die Amsterdam-Arena, das Aviva Stadium in Dublin, das Nationalstadion in Bukarest sowie die auch mit Blick auf die EM 2020 errichteten Neubauten in Brüssel und Budapest.

Bei der Spielplangestaltung will die UEFA darauf achten, dass Nationen, die mit einer Stadt als Gastgeber fungieren, in der Vorrunde zwei Heimspiele haben. Danach gibt es keinen Anspruch mehr auf Heimspiele, aber es ist auch nicht ausgeschlossen, dass beispielsweise Deutschland im Viertelfinale in München antreten darf oder Italien in der gleichen Runde im Stadio Olimpico.

Und natürlich ist auch nicht undenkbar, dass England in der Finalrunde den Heimvorteil auf seiner Seite hat. Dass damit aber nicht automatisch der große Wurf verbunden sein muss, hat erst Frankreich mit seiner Finalniederlage 2016 gegen Portugal schmerzlich erfahren müssen.

Bei Fragen rund um das Thema EM 2020 Tickets stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Nutzen Sie hierzu am besten unser Kontaktformular und schreiben Sie uns eine kurze Nachricht mit Ihrem Anliegen.